Image Image Image Image Image

Überblick

neujNeujahrstreffen der Führungsgremien 2019

Der Braunschweigische Hochschulbund e.V. (BHB) ist der gemeinnützige Verein der Freunde und Förderer der Technischen Universität Braunschweig. Der eng mit der Hochschule verzahnte Verein wurde im Jahr 1918 gegründet (Eintragung in  das Vereinsregister 1922) – Mitgründer war der Erfinder und Unternehmer Heinrich Büssing.

Zurzeit gehören dem BHB rund 1.100 persönliche Mitglieder und Unternehmensmitglieder an, die durch den Hochschulbund mit der Hochschule verbunden bleiben und durch ihn Gutes an der TU tun:

  • Der Hochschulbund ermöglicht mit den Beiträgen seiner Mitglieder und zusätzlichen Spenden jährlich das Zustandekommen von rund 30 wichtige Vorhaben an der TU Braunschweig. Die Projekte, mit denen engagierte Studierendengruppen gefördert werden oder der Austausch von Hochschule und Region zum Wohle beider Seiten gestärkt wird, könnten aus finanziellen oder administrativen Gründen durch die TU Braunschweig alleine nicht umgesetzt werden.
  • Der Verein unterstützt das Präsidium und Projekte an der TU mit wertvollen Kontakten und Know-How: Zahlreiche aktuelle und ehemalige Entscheider aus der regionalen Wirtschaft und Wissenschaft sind Mitglieder des Hochschulbundes und bringen sich ehrenamtlich ein. So engagieren sich 40 von ihnen in den Führungsgremien des BHB, um gemeinsam am Wohle der TU Braunschweig und ihres regionalen Umfeldes zu arbeiten.
  •  Der BHB bietet als gemeinnütziger Verein seinen Mitgliedern die Möglichkeit, zweckgebundene Spenden einzuwerben, die für konkrete Vorhaben an der TU Braunschweig genutzt werden sollen.

Seinen Mitgliedern bietet der Braunschweigische Hochschulbund über das Jahr verteilt wechselnde und exklusive Veranstaltungen, damit diese der Hochschule nahe sein und sie von neuen Seiten erleben können. Besonders größere Veranstaltungen wie die Verleihung der Büssing-Preise stellen dabei hervorragende regionale Netzwerkplattformen dar.

 
Weitere Informationen zur Bedeutung des Hochschulbundes erhalten Sie in dem Magazin, das im Jahr 2018 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums erschien:

Jubiläums-Magazin