Heinrich-Büssing-Preise 2001

 

Die Heinrich-Büssing-Preise 2001 erhielten:

Dr. rer. nat. Jan G. Bieschke

Titel der Dissertation: “Aggregationsanalyse durch Fluoreszenz-Korrelations-Spektroskopie: Ein diagnostisches Verfahren für Prionkrankheiten und die Alzheimersche Erkrankung”
vorgeschlagen von Prof. Dr. Manfred Eigen
Max Planck Institut für Biophysikalische Chemie – Göttingen- und der Gemeinsamen Naturwissenschaftlichen Fakultät der TU Braunschweig

 

Dr. rer. nat. Olaf Kortlüke

Titel der Dissertation: “A Kinetic Model for the Oscillating CO+O2 and CO+NO Surface Reactions”
vorgeschlagen von Prof. Dr. W. von Niessen
Institut für Physikalische & Theoretische Chemie

 

Dr.-Ing. Gerald Oberschmidt

Titel der Dissertation: “Waveletbasierte Simulationswerkzeuge für planare Mikrowellenschaltungen”
vorgeschlagen von Prof. Dr. Arne Jacob
Institut für Hochfrequenztechnik

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben