Image Image Image Image Image

Geförderte Projekte

28

Aug 15

50. Promotionsjubiläum

50 Jahre nach einem zentralen Ereignis ihres Leben kehrten sie an die TU Braunschweig zurück: 15 Doktoranden der damaligen Abteilung für Elektrotechnik der TU Braunschweig, die in den Jahren 1964 und 1965 den Titel eines Dr.-Ing. verliehen bekamen. Gefördert vom BHB veranstaltete die heutige Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik und Physik der TU Braunschweig für sie am 17.07.2015 eine akademische Feierstunde.

 

Gruppenbild aller JubilareFoto: Tanja Coenen

Aus ganz Deutschland, von Hamburg bis zum Bodensee, und sogar aus den USA waren die Jubilare angereist. Der Vomittag ihrer Jubiläumsfeier begann für sie mit einer Stadtrundfahrt im Büssing Oldtimerbus. Nachdem sie dabei die Veränderungen der Braunschweiger Stadt bewundert hatten, lernten sie bei einem Mittagsimbiss die Mensa mit ihren neuen Möglichkeiten kennen. Am Nachmittag folgte die akademische Feierstunde: Nach einer Begrüßung durch den Organisator Herrn Prof. Dr. Jörn-Uwe Varchmin und den TU-Präsidenten Herrn Prof. Dr. Hesselbach zeichnete der Fakultätsdekan für die Jubilare die interessante Entwicklungsgeschichte der Fakultät nach. Der Dekan verlieh ihnen anschließend gemeinsam mit den Institutsleitern Jubiläumsurkunden. Der offizielle Teil endete unterhaltsam: Frau Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz dozierte über die Veränderungen des Studiums in den vergangenen 50 Jahren und ließ die Jubilare dabei in die Rolle junger Studierender schlüpfen.

 

20

Aug 15

Hochschulinformationstag 2015

Bei strahlendem Sonnenschein fand am Freitag, den 29. Mai 2015, auf dem Forumsplatz der TU Braunschweig der Hochschulinformationstag (HIT) 2015 statt. Wie in den Jahre zuvor förderte der BHB das Angebot, zu dem fast 2.000 Besucher/-innen aus Niedersachsen kamen, um sich über die Uni, das Studienangebot und das Studierendenleben zu informieren.

 
2015-05-29_hit_dg_02_komprimiert

Foto: ZSB der TU Braunschweig / Daniel Götjen

Die Organisatorinnen aus der Zentralen Studienberatung (ZSB) berichten:
Nach einer Begrüßung durch Prof. Jürgen Hesselbach, den Präsidenten der TU Braunschweig, war der Info-Pavillon Erster Anlaufpunkt für die Schülerinnen und Schüler, um sich dort als HIT-Studi zu immatrikulieren. Anschließend hatten die Besucher 4 Stunden Zeit, sich ein genaueres Bild von der TU Braunschweig und ihrem Angebot zu machen und Uni zu erleben.
An den häufig bis auf den letzten Platz besetzten Hörsälen war zu sehen, dass das Angebot an spannenden und interessanten Schnuppervorlesungen genauso gut angenommen wurde wie die von den 6 Fakultäten vorgestellten Studiengangsporträts. Auch die Möglichkeit, sich bei Meet-a-Student in 4-Augen-Gesprächen mit Studierenden der TU Braunschweig auszutauschen und diese zu interviewen, fand großen Andrang. Zwischen den einzelnen Programmpunkten nutzten die Schülerinnen, Schüler und Studieninteressierten die Möglichkeit, die verschiedenen Service- und Beratungseinrichtungen und die 6 Fakultäten der TU Braunschweig kennenzulernen und Fragen zu stellen. Konkrete Anliegen zu einem bestimmten Studiengang waren genauso Thema wie die Möglichkeit von Auslandsaufenthalten während des Studiums, das Sportangebot der TU Braunschweig und Bewerbungsmodalitäten.

12

Aug 15

CSE-Networking-Event

„CSE“ ist an der TU Braunschweig das freundliche Kürzel für den Masterstudiengang „Computational Sciences in Engineering“. Der international ausgerichtete Studiengang wird auf deutsch und englisch angeboten und zieht entsprechend viele ausländische Studierende an. Gefördert vom BHB veranstaltete der Studiengang am 08.06.2015 ein interkulturelles CSE-Networking-Event, um seinen ausländischen Studierenden die Möglichkeit zu bieten, schneller an der TU Braunschweig Fuß zu fassen.

 
cse
 

Es kamen etwa 60 CSE Studierende verschiedener Jahrgänge, CSE-Dozenten und Alumni des Studiengangs. In intensiven Gesprächen tauschten sie ihre Erfahrungen und Informationen zum Studiengang aus und knüpften neue Kontakte. Die Organisatoren rundeten den Abend mit Teamspielen und einem gemeinsamen Grillen ab, bei denen die Studierenden gute Gelegenheiten erhielten, sich weiter zu venetzen.

 

21

Jul 15

Jubiläumsfeier des Botanischen Gartens fällt ins Wasser

Angesichts des frischen Grüns und des vielen jungen Lebens im Botanischen Garten der TU BS kann man es kaum glauben: Der Botanische Garten wird in diesem Jahr bereits 175 Jahre alt. Gefördert vom Braunschweigischen Hochschulbund plante die TU Braunschweig, dieses Jubiläum mit einer Matinee im Botanischen Garten am Sonntag, den 19.07.15, zu feiern.

 

 Foto: TU Braunschweig/Botanischer Garten

Das Institut für Musik und ihre Vermittlung sollte an den drei schönsten Orten des Gartens ein abwechslungsreiches musikalisches Programm bieten. Alle Bühnen und Zelte waren aufgebaut, die Musiker saßen in den Startlöchern – und dann kam der Regen. Er begann am Sonntag Morgen und ergoss sich in Strömen bis in den späten Nachmittag. Angesichts der Wassermassen musste die Matinee wenige Stunden vor ihrem Beginn um 11 Uhr abgesagt werden. Sehr schade.

Auf Grund der anderweitigen Verpflichtungen von Organisatoren/-innen, Musikern/-innen und den weiteren Beteiligten ist es nicht möglich, die Jubiläumsmatinee in diesem Jahr neu auszurichten. Für alle diejenigen, die dennoch in Kürze eine Veranstaltung im Botanischen Garten erleben möchten, stehen in diesem Jahr noch Angebote wie der „Markt der schönen Dinge“ bereit.

 

17

Jul 15

25.000 Besucher/-innen bei TU-NIGHT

In den Abendstunden des 27.06.2015 war der Campus der TU Braunschweig gefüllt von buntem Licht, interessanten Geräuschen und vielen Menschen: Etwa 25.000 Besucherinnen und Besucher kamen bei bestem Wetter zur diesjährigen TU-NIGHT der TU Braunschweig. Die vom Braunschweigischen Hochschulbund geförderte Großveranstaltung stand in diesem Jahr unter dem Motto „Feuer und Flamme für die Wissenschaft!“.

 
34_TU-Night_Schleinitzstraße_GÖT

Foto: TU Braunschweig/Götjen

Die Gekommen konnten unterhaltsame Einblicke in Wissenschaft und aktuelle Forschungsprojekte nehmen. Geboten waren beispielsweise Experimente, Schnuppervorlesungen, Laborführungen und Institutsstände, die passend zum Motto häufig das Element Feuer aufnahmen. Zusätzlich dazu erhielten sie ein buntes Programm mit viel Musik, beispielsweise auf einer Großbühnen auf dem Forumsplatz.