Aktuelles vom Verein der Freunde und Förderer der TU Braunschweig | Braunschweigischer Hochschulbund | Page 10
Image Image Image Image Image

Aktuelles vom Verein der Freunde und Förderer der TU Braunschweig

11

Sep 15

Internationale Tagung „Transforming Cities“

Am 3. und 4. Juli 2015 fand – gefördert durch den BHB – die Tagung „Transforming Cities“ statt. Referenten/-innen und Teilnehmer/-innen zeichneten anhand des Zusammenwirkens urbaner Poetik, urbaner Anthropologie und Architektur nach, wie Städte sich verändern und verändert werden. International konnte sich die Tagung wahrlich nennen: Die Dozenten/-innen kamen unter anderem aus Glasgow, Amsterdam, Edinburgh, Canberra, Split, Nizza, Swansea, York, Portsmouth und natürlich aus Braunschweig.

 

Bericht Tranforming Cities

 

Themen waren beispielsweise „die gute Stadt“, urbane Unterhaltungsviertel und urbane Zukunftsentwürfe. Einen besonderen Schwerpunkt der Tagung legten die Organisatoren Herr Prof. Dr. Eckart Voigts, Frau Dr. Nora Pleßke (TU Braunschweig, Englisches Seminar) und Frau PD Dr. Monika Pietrzak Franger (Universität Hamburg, Anglistik) auf einen Vergleich der gegenwärtigen Vorstellungen von Stadt mit den Vertextungen und Fiktionen von Stadt im 19. Jahrhundert und der sogenannten „neo‐viktorianischen“ Kultur.

 

03

Sep 15

Spannender Vortrag zum Älterwerden

34_08_07_BSZ_Prof_Ursula_StaudingerIm Namen unseres Mitglieds, der Braunschweig Zukunft GmbH, laden wir Sie herzlich ein zum öffentlichen Vortrag:
„Demografischer Wandel – Chance und Herausforderung für Unternehmen“
von Frau Prof. Dr. Ursula M. Staudinger, Direktorin des Columbia Aging Centers an der Columbia University in New York und Preisträgerin des Braunschweiger Forschungspreises.

Am Dienstag, 15. September 2015 um 18:30 Uhr
im Audimax der TU Braunschweig, Großer Hörsaal, Pockelsstraße 15.

Frau Prof. Dr. Staudinger wird zeigen, wie das Älterwerden eines Menschen als Chance für ihn und die Gesellschaft begriffen werden kann.
(Foto: Prof. Dr. Ursula M. Staudinger)

 

 

28

Aug 15

50. Promotionsjubiläum

50 Jahre nach einem zentralen Ereignis ihres Leben kehrten sie an die TU Braunschweig zurück: 15 Doktoranden der damaligen Abteilung für Elektrotechnik der TU Braunschweig, die in den Jahren 1964 und 1965 den Titel eines Dr.-Ing. verliehen bekamen. Gefördert vom BHB veranstaltete die heutige Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik und Physik der TU Braunschweig für sie am 17.07.2015 eine akademische Feierstunde.

 

Gruppenbild aller JubilareFoto: Tanja Coenen

Aus ganz Deutschland, von Hamburg bis zum Bodensee, und sogar aus den USA waren die Jubilare angereist. Der Vomittag ihrer Jubiläumsfeier begann für sie mit einer Stadtrundfahrt im Büssing Oldtimerbus. Nachdem sie dabei die Veränderungen der Braunschweiger Stadt bewundert hatten, lernten sie bei einem Mittagsimbiss die Mensa mit ihren neuen Möglichkeiten kennen. Am Nachmittag folgte die akademische Feierstunde: Nach einer Begrüßung durch den Organisator Herrn Prof. Dr. Jörn-Uwe Varchmin und den TU-Präsidenten Herrn Prof. Dr. Hesselbach zeichnete der Fakultätsdekan für die Jubilare die interessante Entwicklungsgeschichte der Fakultät nach. Der Dekan verlieh ihnen anschließend gemeinsam mit den Institutsleitern Jubiläumsurkunden. Der offizielle Teil endete unterhaltsam: Frau Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz dozierte über die Veränderungen des Studiums in den vergangenen 50 Jahren und ließ die Jubilare dabei in die Rolle junger Studierender schlüpfen.

 

20

Aug 15

Hochschulinformationstag 2015

Bei strahlendem Sonnenschein fand am Freitag, den 29. Mai 2015, auf dem Forumsplatz der TU Braunschweig der Hochschulinformationstag (HIT) 2015 statt. Wie in den Jahre zuvor förderte der BHB das Angebot, zu dem fast 2.000 Besucher/-innen aus Niedersachsen kamen, um sich über die Uni, das Studienangebot und das Studierendenleben zu informieren.

 

2015-05-29_hit_dg_02_komprimiert

Foto: ZSB der TU Braunschweig / Daniel Götjen

Die Organisatorinnen aus der Zentralen Studienberatung (ZSB) berichten:
Nach einer Begrüßung durch Prof. Jürgen Hesselbach, den Präsidenten der TU Braunschweig, war der Info-Pavillon Erster Anlaufpunkt für die Schülerinnen und Schüler, um sich dort als HIT-Studi zu immatrikulieren. Anschließend hatten die Besucher 4 Stunden Zeit, sich ein genaueres Bild von der TU Braunschweig und ihrem Angebot zu machen und Uni zu erleben.
An den häufig bis auf den letzten Platz besetzten Hörsälen war zu sehen, dass das Angebot an spannenden und interessanten Schnuppervorlesungen genauso gut angenommen wurde wie die von den 6 Fakultäten vorgestellten Studiengangsporträts. Auch die Möglichkeit, sich bei Meet-a-Student in 4-Augen-Gesprächen mit Studierenden der TU Braunschweig auszutauschen und diese zu interviewen, fand großen Andrang. Zwischen den einzelnen Programmpunkten nutzten die Schülerinnen, Schüler und Studieninteressierten die Möglichkeit, die verschiedenen Service- und Beratungseinrichtungen und die 6 Fakultäten der TU Braunschweig kennenzulernen und Fragen zu stellen. Konkrete Anliegen zu einem bestimmten Studiengang waren genauso Thema wie die Möglichkeit von Auslandsaufenthalten während des Studiums, das Sportangebot der TU Braunschweig und Bewerbungsmodalitäten.

12

Aug 15

CSE-Networking-Event

„CSE“ ist an der TU Braunschweig das freundliche Kürzel für den Masterstudiengang „Computational Sciences in Engineering“. Der international ausgerichtete Studiengang wird auf deutsch und englisch angeboten und zieht entsprechend viele ausländische Studierende an. Gefördert vom BHB veranstaltete der Studiengang am 08.06.2015 ein interkulturelles CSE-Networking-Event, um seinen ausländischen Studierenden die Möglichkeit zu bieten, schneller an der TU Braunschweig Fuß zu fassen.

 

cse

 

Es kamen etwa 60 CSE Studierende verschiedener Jahrgänge, CSE-Dozenten und Alumni des Studiengangs. In intensiven Gesprächen tauschten sie ihre Erfahrungen und Informationen zum Studiengang aus und knüpften neue Kontakte. Die Organisatoren rundeten den Abend mit Teamspielen und einem gemeinsamen Grillen ab, bei denen die Studierenden gute Gelegenheiten erhielten, sich weiter zu venetzen.