Aktuelles vom Verein der Freunde und Förderer der TU Braunschweig | Braunschweigischer Hochschulbund
Image Image Image Image Image

Aktuelles vom Verein der Freunde und Förderer der TU Braunschweig

08

Aug 18

Integrationserfolge in Brückenkursen

Zuwanderungs- und Integrationsfragen spalten zurzeit das Land wie kaum ein anderes Thema. Da tut es gut, sich Beispiele gelungener Integrationsangebote wie die Brückenkurse für Geflüchtete an der TU Braunschweig anzusehen, die der Hochschulbund intensiv unterstützt.

Aktuell kann der Hochschulbund die Teilnehmer dank allen Spendern mit Lehrbüchern und einem Workshop zum Umgang mit psychischen Extremsituationen unterstützen.

 

Foto: Sara Smalla / TU Braunschweig

 

Am 21. Juni trafen sich aktuelle und ehemalige Kursteilnehmer, Dozenten, Organisatoren und Unterstützer der Brückenkurse, um den Abschluss des dritten (Foto) und den Start des vierten Brückenkurses zu feiern. Dank der einjährigen Kurse haben es bisher über 60 Flüchtlinge geschafft, die Hochschul-Zugangsberechtigung zu erwer-ben. Die meisten von ihnen studieren ein technisches Fach an der TU Braunschweig und viele von ihnen sind ehrenamtlich in interkulturellen Projekten aktiv. So erhielt kürzlich ein ehemaliger Teilnehmer für sein Engagement in einem Stadtteilprojekt der Diakonie einen Förderpreis.

31

Jul 18

Fördertöpfe für das Sandkasten-Projekt

Das Projekt „Sandkasten – Gestalte deinen Campus“ ist zu einer festen Einrichtung an der TU Braunschweig geworden. Seit 2014 motivieren und unterstützen seine Projektmitglieder die Studierenden der Hochschule, ihren Campus zu einem lebenswerteren Ort zu machen. So haben sie gemeinsam Palettenbänke für den Forumsplatz hergestellt oder einen Benefiz-Weihnachtsmarkt an der Uni veranstaltet. Der Hochschulbund unterstützte bereits mehrfach Vorhaben des Sandkastens – nun wird die Zusammenarbeit noch enger:

 

Screenshot Fördertöpfe

 

Der Hochschulbund freut sich, seit kurzem spezielle Fördertöpfe für das Projekt Sandkasten anzubieten: Unternehmen und Privatpersonen können beim Hochschulbund Fördertöpfe zugunsten des Sandkastens einrichten und diese mit Spendenmitteln befüllen. Studierendenteams des Sandkastens bewerben sich anschließend mit ihren Plänen zur Gestaltung des Campus um die Mittel der Töpfe, die sie im Falle der Zustimmung von Spender, Sandkasten und Hochschulbund erhalten.

Auch der Hochschulbund selber hat bereits den Fördertopf „BHB Förderung“ mit 1.000 € angelegt. Sollten auch Sie Studierende bei ihrem kreativen Engagement unterstützen wollen, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme:

Pascal Abel
Projektkoordinator Sandkasten
p.abel@tu-braunschweig.de
Tel.: 0531/391-3126

Christian Köcher
Geschäftsstellenleiter Hochschulbund
c.koecher@bhb-mail.de
Tel.: 0531/391-4570

21

Jun 18

Die Victoria-Seerose hat eine neue Heimat

Nach drei Jahren Warten ist es soweit: Das neue Gewächshaus für die Seerose Victoria cruziana im Botanischen Garten ist fertiggestellt und für die Allgemeinheit geöffnet. Jeder Interessierte kann nun wieder die Seerose besuchen, die mit ihren über zwei Meter großen Blättern weltweit zu den größten Wasserpflanzen und im Botanischen Garten zu den größten Attraktionen zählt.

 

Einweihung Gewächshaus

Eröffnung des neuen Gewächshauses am 8. Juni 2018 (Foto: Marisol Glassermann/TU Braunschweig)

 

Im Jahr 2015 musste das vorherige, 58 Jahre alte Victoria-Gewächshaus aus baulichen Gründen für die Öffentlichkeit geschlossen werden. Da die TU Braunschweig die Baukosten für einen Neubau nicht selber tragen konnte, startete sie eine Spendenaktion, bei der sie rund 530.000 € einwarb. Einen zentralen Teil steuerte dabei der Hochschulbund bei. Für die Unterstützung dabei danken wir herzlich

 

 

Logo BLSK Logo VW Logo Stifterverband

 

28

Mai 18

Ein echtes Zentrum der Luft- und Raumfahrtforschung

Der Braunschweiger Forschungsflughafen ist ein echtes Zentrum der Luft- und Raumfahrtforschung – Davon konnten sich die Mitglieder und Deutschlandstipendiatinnen des Hochschulbundes überzeugen, die am 24. Mai an der exklusiven Führung durch das Lilienthalhaus teilnahmen. Zunächst präsentierte Hochschulbund-Vorstandsvorsitzender und DLR-Standortleiter Prof. Joachim Block ihnen das in der Halle des Hauses ausgestellte 1:1-Modell des Philae-Landers, der im Jahr 2014 als erstes menschliches Gefährt auf einem Kometen gelandet war. Der Forschungsflughafen Braunschweig war mit wichtigen Bauteilen wie dem Magnetometer an der spektakulären Mission beteiligt.

 

 

Anschließend stiegen die Gäste in die Sky-Lounge des Hauses. Mit Blick auf die an- und abreisenden Flugzeuge ließ Prof. Block auf unterhaltsame Weise die Geschichte der Luftfahrt in Braunschweig Revue passieren: Institute der TU Braunschweig, Einrichtungen des DLR und das Luftfahrtbundesamt hatten als Keimzelle dafür gesorgt, dass sich am Forschungsflughafen ein hochinnovativer Wissenschaftscluster entwickelte, in dem zurzeit rund 3.000 Beschäftige an der Mobilität der Zukunft arbeiten.

Wie Bankdirektor Carsten Ueberschär und Baumanagement-Leiter René Pflugmacher von der Volksbank BraWo erläuterten, war es der Volksbank beim Bau des Lilienthalhauses wichtig, diesen innovativen Charakter des Standorts widerzuspiegeln: Eine Membranüberdachung aus 0,25 mm dünnen Folien, selbstverdunkelnde Fensterscheiben und eine freistehende Wendeltreppe ergeben das richtige innovative Ambiente für die Mieter des Hauses, die Dienst- und Entwicklungsleistungen im Mobilitätsektor anbieten. Reisende erhalten beim Verlassen des Flughafens zudem einen ersten imposanten Eindruck von Braunschweig geboten.

Für die vielfältige Unterstützung bei der Führung bedanken wir uns herzlich bei

 

18

Apr 18

Führung durch das Lilienthalhaus

Glasflächen, die sich bei Sonneneinstrahlung selbstständig verdunkeln, eine Überdachung mit einer 0,2 Millimeter dicken Folie aus der Raumfahrt und die goldene Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – Das Lilienthalhaus bietet in vielen Hinsichten einen Blick in die Zukunft.

Das im August 2017 eingeweihte Gebäude befindet sich in direkter Nachbarschaft zu Forschungsrichtungen des DLR und der TU und bietet Dienstleistern, Ingenieurbüros und wissenschaftlichen Einrichtungen aus den Bereichen Luft-, Raumfahrt und Mobilität hervorragende Möglichkeiten zur Arbeit und Forschung.

Als Mitglied des Hochschulbundes bieten wir Ihnen die exklusive Möglichkeit, das Lilienthalhaus kennen zu lernen. Wir laden Sie herzlich ein zu einer Führung am
24. Mai 2018 um 17:00 Uhr. Prof. Joachim Block, Vorstandsvorsitzender des Hochschulbundes und Leiter des hiesigen DLR-Standorts, wird Ihnen dabei spannende Hintergründe zur Rosetta-Mission und dem Forschungsflughafen aufzeigen. Bitte melden Sie sich bis zum 13. Mai an unter kontakt@bhb-mail.de

 

Foto: cube visualisierungen